Kopfbild

Koberger-Bibel 1483 - 9. vorlutherische Bibel

Augsburg

..

 

Die ausgestellte Bibel hat Anton Koberger 1483, also im Geburtsjahr Luthers, in Nürnberg gedruckt. Es ist der neunte Bibeldruck in deutscher Sprache vor Luthers epochaler Bibelübersetzung. Koberger war der Patenonkel von Albrecht Dürer. Einen Teil der Auflage hat Koberger bereits in der Druckerei kolorieren lassen. Dies geschah anscheinend mit Schablonen, um eine „Massenproduktion“ zu ermöglichen.

 

Die Koberger-Bibel ist heute noch die am weitesten verbreitete der vorlutherischen Bibeldrucke, da sie wohl besonders auch wegen ihrer ansprechenden und meist farbig kolorierten Holzschnitte besonders geschätzt wurde.

 

Das ausgestellte Teilstück enthält alle Blätter des Psalters im Original. Nur das erste Blatt mit dem wunderschön kolorierten Holzschnitt, der König David zeigt, ist ein Faksimile und wurde dem Exemplar in der Bayerischen Staatsbibliothek entnommen.