Kopfbild

Streit um den Exodus - Liegt der echte Berg Horeb in Saudi-Arabien?

nötige Klarstellungen zu einigen populäre Thesen der "Akte Exodus"

Liegt der Horeb in Saudi-Arabien?

Wo war der Durchzug der Kinder Israel? War es das Rote Meer?

 

 

Immer wieder erreichen mich Anfragen, wo der Durchzug der Kinder Israels stattgefunden habe. Populär ist ja die These, es würde sich um das Rote Meer handeln und der Ausgangspunkt wäre das Gebiet bei Nuweiba gewesen (Nuweiba ist ein toller Urlaubsort, den in liebe - er ist nicht weit weg von der israel.-ägypt. Grenze). Aber soll das der Ort des Durchzugs gewesen sein?
 
In einer mail hiess es:
 
-- "Jam Suf" im Hebräischen ist ja eindeutig das rote Meer. Salamo hatte am "Jam Suf" ja eine Schiffsflotte, diese hatte er bestimmt nicht an einem "Binnen-Schilf-See".... --
 
Verwiesen wird dabei auf 1. Könige 9,26, wo behautet wird, dass "Jam Suf im Hebräischen ja eindeutig das rote Meer" sei.
 
Diese Behauptung findet sich auch in der "Akte Exodus" und in den Filmen von Pattern of Evidence.
 
So führt Dr. L. Möller - Autor von Akte Exodus - (https://www.erf.de/lesen/themen/glaube/wo-teilte-gott-das-rote-meer/2803-542-4052) zur Frage nach dem Yam Suf aus:


ERF: Die Bibel nennt das Gewässer, dass die Israeliten durchquerten „Yam Suf“. Was hat es mit Yam Suf auf sich?"

L. Möller: Es gibt einen bedeutsamen Hinweis im Ersten Buch der Könige (1. Könige 9,26), der alle geographischen Bezüge zusammenfasst. König Salomon hatte seine königliche Flotte in Yam Suf und wir wissen, dass er sie im Golf von Akaba liegen hatte. Wenn wir das alles beachten, ist es sehr klar, dass Yam Suf der Golf von Akaba ist.
 
Doch dies ist falsch!

Yam Suf / Yam Sup ist ein vokalisierte Wiedergabe von YM SP - hier wird es Yam Sop heissen. Und das ist nicht Yam Sup!!
 
Der Ägyptologe Prof. James Hoffmeier führt dazu aus: Sûp bedeutet eindeutig Schilf oder Binsen, wie in Exodus 2,3 gezeigt wird, als die Jochebed den kleinen Mose in einem Korb zwischen das Schilf (sûp) am Nilufer legt.
 
Wichtiger Hinweis: Calvin und Luther übersetzen korrekt Schilfmeer - King James Version und bis heute die Mehrheit der engl. BIbelübersetzungen folgen aber der Septuaginta mit Roten Meer, die hier falsch übersetzt hat. Wenn man "sop" vokalisiert, dann wird daraus "das Ende (oder die Spitze) des Meeres von Edom". Eben jener Ausdruck, der in 1. Könige 9 benutzt wird, der aber nicht mit dem Ausdruck in der Exodusgeschichte gleichzusetzen sei!
 
Prof. Hoffmeier weist nachdrücklich darauf hin, dass in 1. Kön. 9, 29 eine andere homophone hebräische Wurzel verwendet wird, wenn die nördlichen Grenzen des Roten Meeres in biblischen Texten gemeint sind. Das hebräische "sup" bezieht sich eindeutig auf ein Schilfrohr. Das Wort "sop" bedeutet "Ende oder zu Ende gehen".


Fazit: Da diese Wörter homophon sind [homophon = ein Wort, das mit einem anderen gleich lautet, aber verschieden geschrieben wird (z. B. Lehre – Leere)], kann man verstehen, dass es bei Übersetzern und Kommentatoren Verwirrung in Sachen "Yam Sup" gab. Wie gesagt hebräisch ist eine Schriftsprache OHNE Vokale und daher bedeutet SP nicht immer dasselbe. Mal Sup (Schilf) und dann Sop (Ende)
 
Dazu erscheint im Kürze eine Abhandlung in: "Lexam Geographical commentary on the Pentateuch"
 
 
 
Aber man hört doch immer wieder, der Berg Horeb/Sinai solle im heutigen Saudi-Arabien liegen ...
 

Begründet wird dies u.a. so:
Die "Sumpfseen" (damit sind die Ballah-Seen gemeint) in Ägypten haben keine wogenden Fluten und tiefe Tiefen des Meeres und "massige Wasser", wie das nach dem Exodusbericht zu erwarten wäre. Daher kann hier nicht der Durchzug gewesen sein.
 
Aber stimmt diese Behauptung?
 
Geologischen Untersuchungen in dem Gebiet der Ballah-Seen, die oft in der populärern Literatur auch als "Sumpfseen" bezeichnet werden, ergeben ein anders Bild..
 
Es wurden eine Vielzahl von Tiefenbohrungen in diesem Gebiet der Ballah-Seen (Studie wurde vor erst vor einiger Zeit veröffentlicht) durchgeführt.

 

Fazit der Untersuchen: Bis ans Ende der ramessidischen Ära war das Gebiet bei den Nilüberschwemmungen ein besonders großer See (bestehend bei niedrigem Wasserstand aus drei Seen) und eben KEIN kleiner Sumpfsee!
 
Normal hatte das Areal eine Tiefe von 6 Metern aber in der Zeit der Nilüberschwemmungen war es noch wesentlich tiefer (8 Meter) und wuchtiger. Um das gesamte Gebiet herum befanden sich Feuchtgebiete, in denen der Sumpf aus Schilf und Binsen gedieh. Die Größe der Ballah-Seen wird auf 20 x 10 km berechnet. Bei Hochwasser war die Breite sogar 14-15 km.
 
Erst durch Klimawandel und Versandung wurde daraus später ein Sumpfgebiet. Aber zur Zeit des Exodus (egal wann man diesen datiert 16. Jh. -13. Jh. v. Chr.) war es ein unüberwundbares Gebiet mit bis zu 6 Meter Tiefe und bei Nilüberschwemmungen um die 8 Meter. Also keine kleine Sumpfseen sondern ein gewaltiger See von min. 200 Quadratkilometern und bei Nilüberschwemmungen von 300 Quadratkilometern!
 
Dies sind mehr als gewichtige Gründe, die gegen die Theories eines Durchzugs der Kinder Israel durch Roten Meeeres bei Nuweiba sprechen.

 

Wer mehr wissen will:

Der Ägyptologe und Professor für Altes Testament Dr. James Hoffmeier & Stephen Moshier zu den Thesen von "Akte Exodus"

--> VORTRAG YOUTUBE <--

 

Gute deutsche Zusammenfassung --> HIER <--

 

Im November 2022 gibt es eine Studienreise mit Prof. James Hoffmeier und Alexander Schick näch Ägypten, wo diese Fragen intensiv behandelt werden! Kommen Sie mit!

 

Infos hier --> Studienreise Ägypten (AUSGEBUCHT!! Aber es gibt eine Warteliste!!)

 

 

Kommentar zu einem populäre Video beo youtube

https://www.youtube.com/watch?v=LZDfGiXJjjI

"The Real Mount Sinai - Shocking Exodus Evidence in Saudi Arabia"

 

Dear Sir, sorry to dissapoint you: there is no "shocking Exodus Evidence"! These inscriptions and the erased Menorah have NOTHING to to with the time of the Exodus (does'nt matter when you date it 1400 or 1250 BC or even earlier). These inscription are called (in German) saffaidische and thamudische Inschriften (Inscriptions), this is a wellknown dialect coming from Northarabia and later replaced by arabic. That you have a Menorah (which is erased today - in your movie 14:11) is NO proof for Israelites in Saudi-Arabia during the time of the Exodus. This is the Nabatean aerea and if you think about the "Weihrauchstrasse", the famous trading route of the Nabateans it is clear, that you have contacts with Jewish people here, who travelled and did trade. So the Menorah is a sign, that here where trade relations between Jews and Nabateans. So NOTHING in this Video is related with the time of the Exodus but with later times and then with the traderoutes in the Nabatean Aera. I know, that advocates of the Saudi-Arabia-Theory of the Mount Horeb, are following Wyatt, Miles and Möller. There put there whole energy (and this I admire a lot) in the theory, to locate Mount Horeb at this place, where you have been. Sadly to say they failed! They looked at the wrong place and wrong land! Your starting verses from Apostel Paul with the two verses from the letter to the Galatians may impress people today, reading "Mount SInai in Arabia" and they associate with the word Arabia = Saudi Arabia. But this is wrong, too! In ancient times the borders of Arabia was totally different from today Saudi-Arabia (which was formed in this way cause of the 1. Worldwar). In ancient times also the Sinai was a part of what Paul called (like his people at this time) Arabia.

 

People interested in this question I would like pay attention to the work of Prof. James K. Hoffmeier:

https://www.youtube.com/watch?v=chnXBAHoPrA

https://www.youtube.com/watch?v=1zHaMQURvTc

as well as his very good book: "Ancient Israel in Sinai - The Evidence for the Authenticity of the Wilderness Tradition". Worth reading! And his arguments are strong even if the advocats of the popular thesis will not believe in him. But please – please do not tell the people inscriptions from the 700 BC and earlier are a „proof for the Exodus“, cause this is only Nonesence and it does not help to fight for the historicity of the Bible. Netherless nice done video with intersting material for the land of the Nabateans but NOT FOR THE EXODUS! WRONG PLACE! WRONG TIME! WRONG IDENTIFICATIONS OF THE INSCRIPTIONS! We have other evidences to show, that an Exodus was real! The newest book to this topic is (and I recommend reading this): Five Views on the Exodus: Historicity, Chronology, and Theological Implications (‎Zondervan Academic).