Kopfbild

Neues Testament Froschauer 1535

Deutsch-Latein Parallelausgabe

Das gantz Neüw Testament 1535 

 

Novvm Testamentvm Omne : Latina Versione, Oppositvm Aeditioni uulgari siue Germanicae, in usus studiosorum uulgatum / [per Desiderium Erasmum Roterodamum nouissime recogniti]

 

Paralleltitel: Das gantz Neüw Testament zu Teütsch dem Latine entgegen gesetzt mitt sampt den nodtwendigen Concordantzenn : Was aber die ursach sye darumb diß Testament jm gegennsatz beyder spraachen ußgangen sye, findest du inn der vorred

Christoffel Froschoer, im Augustmonat dess 1535. jars

 

= Gedruckt in  Zürich von Christoffel Froschouer 1535

 

 

In der Vorrede steht über die Verbreitung der Neuen Testamente:
«Es ist ouch den truckeren nit ze verbonnen [übelzunehmen] / ob sy glych etwas gewins auß disen buecheren habend: mer soll man lugen auff den nutz der dænen entstaat die dise buecher kouffend vnd mit was ernst und flyß dise buecher koufft waerdend. Dann ist das nid ein wunderbarlich ding / das so vyl Testamenten im tütschen landt truckt sind / vnd dennocht alle præssen noch gnuog ze trucken habend

 

VD 16 B 4311; Vischer C 235; Rudolphi 228; Leemann-van Elck (Bibelsammlung) Nr. 7: "Diese Ausgabe ist der erste und einzige zweisprachige, lateinisch-deutsche, zürcherische Bibeldruck aus der bewährten Druckerei Froschauer, in typographisch sorgfältigem, zweispaltigem ... Satz."

 

Katalog EOS Buchantiquariat Benz (S. 18):

"Sie wird eingeleitet durch das ebenfalls in zwei Sprachen abgefasste Vorwort des Predigers und Reformators Johannes Zwick aus Konstanz. Der lateinische Text ist derjenige von Erasmus Rotterdam), die deutsche Version ist die zürcherische Fassung. Diese handliche Ausgabe war für Studierende gedacht."

 

 

Digitalausgabe --> HIER

 

16 + 6 Blätter + 803 Seiten.

Quart-Format