Kopfbild

Das seltenste Neue Testament der Welt

..

 

Tyndale New Testament

gedruckt 1526 in Worms von Peter Schöffer

 

 

(es geht weiter von der vorherigen Seite ...)

 

Tyndale gelang es, sein Manuskript und die bereits gedruckten Seiten zu retten und nach Worms zu fliehen. Hier wurde das Neue Testament dann aber neu gesetzt in einem kleineren Format, damit das NT leicht zu verstecken war. Wegen der geringeren Größe war weniger Platz für Anmerkungen. Auch das Vorwort wurde ausgespart.

 

Dieser Druck war Anfang 1526 fertig.  Das kleine Neue Testament wurde in Teeballen nach England und Schottland geschmuggelt und heimlich verkauft. Der Bischof von London liess alle erreichbaren Exemplare aufkaufen und verbrennen. Aber gerade damit förderte er ungewollt die Nachdrucke von Tyndale, da durch die Aufkäufe des Londoner Bischofs die 1. Auflage von Tyndale bezahlt werden konnte.

 

Diese kleine handliche Ausgabe des Neuen Testaments, ohne Angabe der Druckers, Druckortes oder Verfassers sollte konfisziert werden. Der Erzbischof von Canterbury erliess ein Mandat: "... to search for English translations of the New Testament, as containing heretical pravity. Lambeth, 3 Nov. 1526. A list of books prohibited: ... The new Testament of Tindall ..."

 

Die Vernichtung dieses ersten vollständig gedruckten englischen Neuen Testaments von 1526 war so erfolgreich, dass in der British Library nur ein einziges vollständiges und ein stark fragmentarisches Exemplar erhalten sind. Bei  dem vollständigen Exemplar fehlt allerdings das Titelblatt. (Bei „geächteten“ Büchern wurden oft die Titelblätter rausgerissen, um die Inquisition zu täuschen, denn ohne Titelblatt war es oft schwer den Inhalt eines Buches zu bestimmen.)

 

Dieses Exemplar OHNE Titelblatt hat die British Library 1994 zum 500. Geburtstag Tyndale's mit Unterstützung des National Heritage Memorial Fund und privater Spender von der Bibliothek des Baptist College in Bristol für  mehr als 1 Million £ angekauft. Man dachte es sei das einzige VOLLSTÄNDIGE Exemplar auf der Welt.

 

Der Sensationsfund im Schwabenländle ...

Was aber keiner wusste - in der Landesbibliothek Stuttgart, die weltweit eine der größten Bibelsammlungen besitzt, hatte unbemerkt ein vollständiges Exemplar MIT Titelblatt die Jahrhunderte in Deutschland überdauert. Bei Katalogisierungsarbeiten des Altbestandes fiel einer Mitarbeiterin der Bibliothek dieses kleine englische Testament auf. Es ließ sich aber Anfangs nicht eindeutig zuordnen, da auf dem Einband die Jahreszahl „1550“ eingeprägt war. Doch Dr. Zwink, der damalige Direktor der Bibelsammlung, hatte die richtige Ahnung: dieses Neue Testament ist die überaus seltene Erstausgabe von Tyndale!

 

Intensive Vergleiche und Begutachtung durch Mitarbeiter der British Library bestätigten die Vermutung: In Stuttgart befindet sich nun das einzige vollständige Exemplar von Tyndales Erstausgabe mit Titelblatt (siehe obige Fotos)

 

Die Bibelausstellung Sylt zeigt ein 1:1 Faksimile dieses bedeutenden Neuen Testaments, das mit freundlicher Genehmigung der Landesbibliothek Stuttgart und dessen damaligen Leiters der Bibelsammlung, Dr. Zwink sogar mit dem Titelblatt angefertigt werden konnte und nach dem Stuttgarter Exemplar gebunden wurde. Dieses Faksimile ist - wie das Original - ein Unikat. Dr. Zwink sei an dieser Stelle ein besonders herzliches DANKESCHÖN für seine  immer freundliche Unterstützung gesagt! Besonders danke ich für das besondere Vorrecht, dieses wertvolle Testament fotografieren und einsehen zu dürfen.

 

1534 erschien in Antwerpen ein zweiter Druck von Tyndales Neuem Testament, 1535 kam es zu einer dritten Ausgabe, 1536 zu einer vierten.

 

 

 

Das Exemplar in der British Library --> HIER <--

Infos zu NT von Tyndale aus der Bibelsammlung der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart --> HIER <--

Infoseite der Stadt Worms zu dem Drucker Peter Schöffer --> HIER <--