Kopfbild

Erasmus und Luther

ein mehr als problematisches Verhältnis

Novum Testamentum - Das griechisch-lateinische Neue Testament von Erasmus gedruckt in Basel 1519

 

 

 

Erasmus hat am Anfang die Bestrebungen von Luther unterstützt und wurde später ein entschiedener Gegner vom Reformator.

 

Finden Sie hier einen ausgezeichneten Exkurs beim --> Musee protestant <--

 

 

Martin Luthers Brief an Johann Lang vom 1.3.1517: Thema: Erasmus von Rotterdam

 

Ich lese unseren Erasmus und dabei vergeht mir die Lust an ihm alle Tage mehr. Zwar gefällt mir, dass er Mönche und Priester so tapfer wie umsichtig in ihrer eingewurzelten und verschlafenen Unwissenheit an den Pranger stellt und verdammt; aber ich fürchte, er treibt nicht genug Christus und Gottes Gnade ..: das Menschliche hat bei ihm viel mehr Gewicht als das Göttliche. Wiewohl ich nicht gern über ihn zu Gericht sitze, so tu ich´s doch, um Dich zu warnen, alles von ihm zu lesen oder gar urteilslos zu übernehmen. Denn die Zeiten sind heute gefährlich, und ich sehe, dass einer nicht schon darum ein wahrhaft weiser Christ ist, weil er gut Griechisch und Hebräisch kann ... Denn anders ist das Urteil, wo einer dem Willen des Menschen noch etwas zuschreibt (wie Erasmus), anders, wo einer außer der Gnade nichts kennt (wie Luther). Ich halte jedoch dieses Urteil streng bei mir, um nicht den Chor seiner Neider zu bestärken. Vielleicht wird ihm der Herr zu seiner Zeit Verstand geben.” (in: Weimarer Ausgabe Briefe 1, 90, 15 ff.)